Übersetzungshilfen und Behördenbegleitungen

Hauptamtlichen Kolleginnen, die im Fachbereich Migration Beratungen durchführen ziehen Ehrenamtlichen zu Beratungsterminen hinzu, um die Kommunikation mit den Klient*innen durch das Übersetzen in deren Muttersprache zu erleichtern und zielführende zu gestalten. Bei Bedarf begleiten die Ehrenamtlichen die Klient*innen auch zu Ämtern und Behörden, um auch dort sprachlich zu unterstützen und Beistand zu leisten.

Die Übersetzungstermine finden vor Ort in der Einrichtung statt. Unter den Corona-Einschränkungen werden diese nur telefonisch oder online durchgeführt. Die Behördenbegleitungen finden zur Zeit mit Unterstützung der Ehrenamtlichen nicht statt. Unter normalen Bedingungen trifft man sich ín der Einrichtung und fährt dann gemeinsam zu der Behörde. Nach dem Termin trennt man sich vor Ort. Die Ehrenamtlichen sind bei beiden Aufgaben im engen Kontakt mit den hauptptamtlichen Kolleginnen, die die Klient*innen betreuen. Die Termine finden nicht regelmäßig statt. Sie sind vom Bedarf der Klient*innen abhängig. Die Themen der Beratungen sind sehr vielfältig (Wohnen, soziale Leistungen, Arbeitslosigkeit, Erziehung der Kinder, Schulsystem, Versicherungsschutz u.v.m.) und unterliegen dem Datenschutz.

Zeitlicher Rahmen


nach Absprache
Arbeitsweise: regelmäßige Mitarbeit, Spontan und projektbezogen (Info-Service),