Kritisches Weißsein - Anti-Rassismus-Training für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Interkulturelle Akademie der Inneren Mission München

Kritisches Weißsein - Anti-Rassismus-Training für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Einige geflüchtete Menschen sind rassistischen Äußerungen ausgesetzt. In Ihrer wertvollen ehrenamtlichen Arbeit mit solchen Geflüchteten ist ein reflektierter Umgang mit Rassismus von entscheidender Bedeutung. Was bedeutet es eigentlich Weiß zu sein in einer Gesellschaft, in der Rassismus durch die eigene Sozialisation vorhanden ist? Wie äußert sich rassistisches Denken? Welche Unterschiede gibt es zwischen offenem und subtilem Rassismus? In diesem dreistündigen Workshop setzen wir uns mit unserer eigenen privilegierten Position als Weiße auseinander und hinterfragen unsere Wahrnehmung von schwarzen Personen. Der besondere Fokus liegt auf dem Sprachgebrauch bzw. auf rassistischen Begriffen und Ausdrücken, die selten auf den ersten Blick von weißen Menschen als rassistisch erkannt werden. Wir thematisieren außerdem unterschiedliche Kommunikationsebenen einer sprachlichen Botschaft sowie ihre vielfältigen Auswirkungen. Anhand eigener Beispiele beschäftigen wir uns schließlich mit der Frage, wie wir uns sensibilisiert in von Rassismus geprägten Situationen verhalten können und so einen Beitrag zu dessen Überwindung leisten können. Referentin: Andrea Gugger-Diouf studierte Gesundheitsförderung und Sportwissenschaften sowie Interkulturelle Kommunikation und Kooperation. Sie absolvierte ein Praktikum im Gesundheitsministerium in Gambia. In ihrer Masterarbeit beschäftigte sie sich mit der Kritischen Weißseinsforschung.

Datum 
Mittwoch, 5. Juni 2019 - 17:30 bis 20:30
Kategorie 
Workshop
Anmeldung erforderlich 
Ja
Anmeldung bis 
Montag, 3. Juni 2019
maximale Teilnehmerzahl 
16
Veranstaltende Organisation/en 
Interkulturelle Akademie der Inneren Mission München
Homepage des Veranstalters 
Teilnahmegebühr 
0,00 €