Der Unsicherheit begegnen

REFUGIO München

Der Unsicherheit begegnen

Psychische Erkrankungen bei Geflüchteten und der Umgang damit

Geflüchtete Menschen leiden aufgrund von Kriegs- und Fluchterfahrungen, aber auch bedingt durch die prekären Lebensbedingungen während des oft langandauernden Asylverfahrens, häufig unter psychischen Erkrankungen. Vielen Ehrenamtlichen fällt ein Umgang mit diesen Erkrankungen schwer und sie fühlen sich in der Begegnung mit erkrankten Menschen unsicher. In diesem Seminar erhalten Sie einen komprimierten Überblick über einige der häufigsten Krankheitsbilder bei Geflüchteten. Dazu zählen die Posttraumatische Belastungsstörung und die Depression. Darüberhinaus wird ein kurzer Einblick in Anzeichen für eine Suizidalität vermittelt. Das soll Ihnen helfen, das Verhalten von Menschen mit entsprechenden Symptomen besser einzuschätzen und zu verstehen. Sie bekommen Anregungen, um auch in schwierigen Situationen angemessen zu handeln. Sie erfahren: - Welche typische Verhaltensweisen und Beschwerden depressive und traumatisierte Menschen zeigen - Wie Sie sich angemessen gegenüber den Betroffenen verhalten können Veranschaulicht werden die Krankheitsbilder an Beispielen und Filmausschnitten. Anmeldung bis spätestens 29. Oktober unter stefano.scala@refugio-muenchen.de Sie erhalten dann spätestens einen Tag vor Veranstaltungsbeginn die Zugangsdaten zugesendet.

Datum 
Dienstag, 3. November 2020 - 18:00 bis 20:30
Kategorie 
Online-Veranstaltung
BasisSchulung für den Modulpass 
Anmeldung erforderlich 
Ja
Anmeldung bis 
Donnerstag, 29. Oktober 2020
Teilnehmerzahl 
unbegrenzt
Veranstaltende Organisation/en 
REFUGIO München