„Mündlichkeit und Schriftlichkeit“

InitiativGruppe Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V.

„Mündlichkeit und Schriftlichkeit“

Methoden, Vorgehensweisen und best-practice-Beispiele zur sprachlichen Förderung von Kindern und jungen Erwachsenen mit Migrationsgeschichte

Bei der individuellen sprachlichen Förderung von Kindern und jungen Erwachsenen mit Migrationsgeschichte stellt sich oftmals eine Stagnation ein. Als Förderkraft gewinnt man das Gefühl, dass die Lernenden sich im Mündlichen ganz passabel ausdrücken können; die schriftlichen Anforderungen der Schule / der Ausbildung bereiten jedoch mehr oder weniger große Schwierigkeiten. Wie ist das erklärbar? Was können Sie tun, um sowohl die mündlichen als auch die schriftlichen sprachlichen Kenntnisse zu erweitern und damit insgesamt die Ausdrucksfähigkeit der ihnen anvertrauten Lernenden zu verbessern? Wir werden zunächst Prozesse des Zweitspracherwerbs ins Verhältnis zum Erstspracherwerb setzen und ihre Relevanz für die Praxis herausarbeiten. Anschließend werden Methoden, Vorgehensweisen und best-practice-Beispiele für die sprachliche Unterstützung in den Fokus genommen. - Stufen des Zweitspracherwerbs - Mündlichkeit und Schriftlichkeit: Gemeinsamkeiten und Unterschiede - Inhalte und Methoden für den Bereich Deutsch als Zweitsprache

Datum 
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 18:00
Kategorie 
Workshop
BasisSchulung für den Modulpass 
Veranstaltungsort 
IG InitiativGruppe e.V.
Karlstraße 50 Rgb
80333 München
Deutschland
Anmeldung erforderlich 
Ja
Anmeldung bis 
Freitag, 24. Januar 2020
maximale Teilnehmerzahl 
10
Veranstaltende Organisation/en 
InitiativGruppe Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V.