Sprachpatenschaft für jungen Afghanen (Geflüchteter)

M. aus Afghanistan ist 23 und lebt seit 2017 in Deutschland. In seiner Heimat hat er das Abitur erworben und auf Wunsch der Eltern Pharmazie studiert. Da ihn selbst dieser Bereich nicht interessiert, hat er hier in Deutschland eine Ausbildung zur Pflegefachkraft begonnen. M. spricht schon sehr gut Deutsch (B2), tut sich aber in der Ausbildung trotzdem etwas schwer mit den Fachbegriffen und den Übungsblättern aus der Berufsschule. M. ist sehr offen, höflich und sehr motiviert. Er hat einen Laptop und könnte auch digital betreut werden, falls Präsenz-Treffen nicht möglich sind.
Zeitlicher Rahmen


ca. 2 Std./Woche
Arbeitsweise: regelmäßige Mitarbeit