Sozialkundeunterricht von Frauen für Frauen

Unsere Idee ist, für geflüchtette Frauen (sie sollen ihre Kinder mitbringen dürfen) eine Art "Sozialkundeunterricht" anzubieten, wo wir in einfacher Sprache/Art und Weise mit Hilfe von Dolmetschern verschiedene Aspekte des Lebens als Familie in Deutschland vorstellen und Fragen beantworten wollen würden (Bräuche/Traditionen/Art der Kommunikation/Schulsystem/politisches System/Sozialsystem/Verkehrsregeln/sonstige Geflogenheiten/welche Drogerieprodukte/Putzmittel für was etc.)

Für Frauen jeden Alters und Aufenthaltsstatus, getrennt nach Sprachkenntnissen/Herkunft (aufgrund der Dolmetscher)

In regelmäßigem Rhytmus am Wochenende, vorzugsweise vormittags

Wo: In einer Gemeinschaftsunterkunft, einem Begegnungscafé, wo immer sich ein geschlossener Raum anbietet (Stühle für Bildung eines Stuhlkreises vorhanden, ggf. Tafel oder Flipchart vorhanden, Spielutensilien für Kinder)

Wie: Deutsche Frauen bringen geflüchteten Freuen ihre Kultur näher anhand von Fragen, Beispielen, Zeichnungen, Handouts, ggf.auch Ausflüge etc., weiblicher Dolmetscher helfen bie der Übersetzung, wir setzen uns vorab intensiv mit den interkulturellen Unterschieden der jeweiligen Kulturen auseinander.

Freiwillige: Aktuell 4 Frauen zwischen Mitte zwanzig und Mitte fünfzig. Wir nehmen gerne weitere Freiwillige in unseren Kreis auf, insbesondere suchen wir noch nach ehrenamtlichen Dometscherinnen.

Ansprechpartner:

Elisa-Christin Müller

elisachristin.mueller [at] posteo.de

Handy: 0151 741154235501

Zeitlicher Rahmen


Sa und So am Nachmittags
Arbeitsweise: Einsätze am Wochenende, Einsätze am Abend,