Brücken bauen in der kultursensiblen Sorge

Bauen Sie mit uns die Brücke zur nachbarschaftlichen Selbsthilfe, Ihrem Verein oder Ihrer religiösen Gemeinschaft.

Sie sind der Spezialist oder die Spezialistin in kulturspezifischen Anliegen. Sie teilen sogar mit Betroffenen und ihren Familienangehörigen die vertraute Sprache, das Nationalgericht oder das Lied aus Kindheitstagen. Sie haben vielleicht selbst schon einmal einen großen Verlust erlitten: ein Abschied von Familie und Freunden, ein neuer Start in einer anderen, fremden Umgebung oder gar der Tod eines lieben Menschen.

Ihre Kreativität und Offenheit ist bei uns gefragt. Gemeinsam wollen wir einen Beitrag leisten und Menschen in der letzten Lebensphase unterstützen: Sie helfen mit Ihrem projektorientieren Engagement im Fachbereich kultursensible Begleitung, Bildung und Vernetzung des Christophorus Hospiz Verein e.V.

Ihre Aufgaben:
--> Mit ihrer nicht-deutschen Muttersprache pflegen Sie die niedrigschwelligen Kontakte und informieren über die palliativen Dienste.
--> Sie helfen bei Übersetzungen.
--> Sie organisieren Veranstaltungen in den Migrationsgemeinden und Kulturkreisen.
--> Sie sammeln Material für eine kulturspezifische Begleitung.
--> Wir begleiten und unterstützen Sie bei Vorträgen und Workshops in der Nachbarschaft, unterhalten Kontakte zu kulturspezifischen Communities. Ihre Praxiseinsätze werden auf die Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospizhelfer oder zur Sterbebegleiterin angerechnet.

Gemeinsam erhöhen wir die Lebensqualität von Sterbenskranken in unserer Mitte.
 

Zeitlicher Rahmen


In individueller Absprache mit unserer Fachreferentin: Frau Gunda Stegen.