Begleitungen von Geflüchteten

Die Bewohner*innen der Unterkunft Am Moosfeld sind erst seit kurzem in München. Es sind geflüchtete Menschen aus Afghanistan, Kongo, Bolivien etc. die während ihres Asylantrags in der Anker-Dependance bleiben müssen. Da sie zu Anfang meistens gar kein Deutsch sprechen haben sie große Probleme sich in München zurechtzufinden. Manche haben auch Angst davor alleine unterwegs zu sein.

Wir möchten ihnen Begleitungen anbieten, sodass sie nicht alleine zu Behörden o.ä. finden müssen.
Die Freiwilligen holen die geflüchteten Menschen in der Anker-Dependance ab. Sie begleiten sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Termin im Sozialreferat, Bürgerbüro oder zum Arzt. Im Anschluss bringen sie sie wieder in die Unterkunft oder die Geflüchteten finden nach Absprache alleine nach Hause.

Zeitlicher Rahmen


Der Einsatz erfolgt ganz nach Bedarf. Die Bewohner*innen Am Moosfeld sind nur kurzzeitig hier. Der Transfer in eine andere Stadt in Bayern könnte jederzeit eintreffen. Deshalb ist das Engagement zeitlich begrenzt. Bis wann genau können wir aber nicht vorherbestimmen.
Arbeitsweise: werktags nachmittags, werktags vormittags,