ArrivalAid Anhörungs- und Klagebegleitung

Wie erreicht unser Projekt sein Ziel?

Asylsuchende in Deutschland haben oft zu wenige Informationen über den Verlauf ihres Asylverfahrens. Zudem wissen sie häufig nicht, worauf sie während der Anhörung beim BAMF und - im Fall einer Klage - in der Verhandlung vor einem Verwaltungsgericht achten müssen, damit ihre individuelle Situation wahrgenommen und berücksichtigt wird.

Die ArrivalAid Anhörungsbegleitung qualifiziert Ehrenamtliche, um Geflüchtete auf den Anhörungstermin beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) vorzubereiten und sie zu diesem zu begleiten. Bei Bedarf wird ein Übersetzer hinzugezogen. Auch beim beschleunigten Verfahren unterstützen wir beim Ausfüllen des Fragebogens. Alle Leistungen von ArrivalAid sind kostenlos.

Bei der ArrivalAid Klagebegleitung qualifizieren wir Ehrenamtliche inhaltlich und praktisch zu den wichtigsten Schritten nach der Ablehnung von Asylanträgen und den anschließenden Klageprozess. Das Angebot der Klagebegleitung umfasst ein individuelles Gespräch, in welchem dem Asylsuchenden die einzelnen Schritte des Klageprozesses dargelegt und erneut auf die Fluchtgründe, basierend auf dem Protokoll der Anhörung und der Ablehnung des BAMFs, abgehoben wird.

Wofür werden Helfer*innen gebraucht?

Als Klagebegleiter*in bereiten Sie Asylbewerber*innen auf die entscheidenden Termine im Asylverfahren vor. Sie sprechen mit ihnen über die Fluchtgeschichte und simulieren die Anhörungssituation vor dem Bundesamt oder die Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht.
Nächste Einstiegsschulung: nach Absprache
Zeitaufwand: Ca. 4 Stunden pro Monat für 1 Jahr