Voneinander lernen – miteinander sprechen – zusammen neu denken!

FACHTAG GLOBALES LERNEN & POSTKOLONIALE DISKURSE

Sind die Menschenrechte eine europäische Erfindung? Welche Menschenrechtsparadigmen aus dem Globalen Süden sind uns noch bekannt? Welche Auswirkungen hat die aktuelle EU-/US-Politik zu Migration, Flucht und Asyl? Welche alternativen Konzepte für Mobilität und Migration gibt es im Globalen Süden? Auf welche Weise hat die Kolonialgeschichte die Gendervielfalt im Globalen Süden verändert?
Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen wir uns im Rahmen unseres Fachtages: Globales Lernen und Postkoloniale Diskurse. Eingeladen sind alle interessierten Menschen mit Einwanderungs- und Fluchtgeschichte sowie Multiplikator*innen aus migrantischen Organisationen und Einrichtungen aus dem Bereich Bildung und Nachhaltigkeit in München.
Mit interaktiven Workshops sowie durch die Impulse von erfahrenen Referent*innen setzen wir uns kritisch mit Konzepten des Globalen Lernens auseinander.

Im Austausch entwickeln wir gemeinsam alternative Ansätze für Globales Lernen mit einer postkolonialen und inklusiven Perspektive, die sowohl den Globalen Süden als auch den Globalen Norden in den Blick nehmen.

Die Veranstaltung setzt kein Vorwissen voraus.

mehr Infos..

 

Angebote mit Bildungscharakter
Podiumsdiskussion
Vortrag
Workshop
Sa. 23. Oktober 2021 10:00–18:00
Anmeldung bis
Zielgruppe
Ehrenamtliche
Geflüchtete
Name
Paulo Cesar dos Santos Conceição
Adresse:

MORGEN e.V., Netzwerk Münchner Migrantenorganisationen
Arnulfstraße 197
www.morgen-muenchen.de www.facebook.com/MORGENeV
80634 München
Deutschland