LGBTIQ*-Geflüchtete: Wissenswertes und Praxistipps für die Unterstützung

Referent*innen sind Annika Brose-Görl und Luca Mühlmeier von der Münchner Beratungsstelle Sub.

Als LGBTIQ* Person offen lieben und leben zu können – das ist in vielen Staaten weltweit im Jahr 2021 immer noch oder wieder undenkbar.

In vielen Staaten sind Diskriminierung, Vertreibung Zwangsehen sowie Gefängnis- oder gar Todesstrafe für LGBTIQ* keine Seltenheit. Diese feindlichen Bedingungen sind daher immer wieder auch ein Fluchtgrund, der verbunden ist mit dem starken Wunsch nach Offenheit, Freiheit und Sicherheit für das Leben als queere Person.

  • Wie aber ergeht es LGBTIQ* Personen auf der Flucht und nach der Ankunft in Deutschland?
  • Welchen Hürden und Problemen müssen sie sich z.B. im Asylverfahren und hinsichtlich der Integration stellen?
  • Wo erhalten sie dabei Unterstützung?
  • Und was kann jede*r einzelne tun?

Diese und andere Fragen versuchen die beiden Berater*innen für LGBTIQ* Geflüchtete vom Sub e.V. München an diesem Abend zu klären und einen Einblick in die Situation von LGBTIQ* Geflüchteten in Deutschland zu geben. Dabei greifen sie vor allem auf Erfahrungen aus ihrer alltägliche Beratungstätigkeit zurück. Mit eindringlichen Beispielen aus den Berichten ihrer Klient*innen werden sie versuchen, deren Situation bestmöglich darzustellen.

Um hierbei die Situation für möglichst alle LGBTIQ* Geflüchteten und so umfassend wie möglich berücksichtigen zu können, kooperiert das Sub bezüglich des Inhalts der Veranstaltung eng mit der LeTRa Beratungsstelle des Vereins Lesbentelefon e.V. und der Trans*Inter*Beratungsstelle der Münchner Aids- Hilfe e.V.

Dieses Seminar richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Helfer*innen und Geflüchtete. Für dieses Seminar sind Deutschkenntnisse auf C1-Niveau empfohlen.

Das Seminar ist ein Teil der Veranstaltungsreihe ArrivalAid Akademie. Alle Seminare finden auf Deutsch statt und richten sich an haupt- und ehrenamtliche Helfer*innen und Geflüchtete. Einige der Seminare finden in einfachem Deutsch statt und sind auch für Personen verständlich, die Deutsch auf A2-Niveau beherrschen.

Einlassvoraussetzung ist die Reservierung eines kostenlosen Tickets. Bitte registriert euch hierfür über den grünen Button.

Eine Anmeldung ist bis um 16:00 Uhr des Veranstaltungstages möglich.

Das Webinar wird über Zoom stattfinden. Die Zugangsdaten werden den angemeldeten Teilnehmer*innen vorab per Email geschickt. Bei technischen Fragen könnt ihr eine Email an anja.schmidt [at] arrivalaid.org schicken.

Für Ehrenamtliche ist die Teilnahme kostenlos. Hauptamtliche werden um eine Spende von 20€ an folgendes Konto gebeten:

ArrivalAid gUG, GLS Bank Bochum, IBAN: DE94 4306 0967 8223 6729 00, BIC: GENODEM1GLS

Dieses Seminar ist Teil der Initiative "BasisSchulung". Kooperationspartner ist das Münchner Bildungswerk.

Weitere Informationen und eine Übersicht mit allen Akademie-Terminen finden sich unter www.arrivalaid.org/akademie

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Online-Veranstaltung
Austausch
Basis-Schulung für den Modulpass
Mi. 31. März 2021 18:30–20:00
Anmeldung bis
Zielgruppe
Ehrenamtliche
Geflüchtete
Adresse:

Deutschland